Frauen und Führung Teil III BU

In diesem Teil III der Bildungsurlaubsreihe „Frauen und Führung“ geht es um die innere Haltung: wie führe ich mein Leben , was ist mir wichtig, welche inneren Überzeugungen stehen hinter meinem Handeln.  Was versetzt mich in Aufregung , was stresst mich? Wie beurteile ich  Stress ? Als positiven Energieschub oder als  negative Belastung? Wie schaffe ich es mehr Ruhe, Gelassenheit undEntspannung in meinen Alltag zu bringen?  Auch in diesem Seminar stehen das Erleben mit den Pferde und praktischen Übungen in der Gruppe im Vordergrund.

Werte, innere Treiber, Stressabbau

Werte beschreiben all das, was uns Menschen wichtig ist. Werte sind individuelle Konzepte und Vorstellungen von Lebensqualität und Lebenssinn, die im Laufe eines Lebens erworben werden.

Wenn wir gegen unsere Werte leben, sind wir nicht wir selbst. Ein innerer Konflikt entsteht, wir sind inkongruent. Damit verhindern wir , daß unsere Fähigkeiten und Ressoucen voll ausgeschöpft werden können. Wir resignieren und können im schlimmsten Fall krank werden.

„Ob Du glaubst Du kannst es, oder Du glaubst, Du kannst es nicht: Du hast recht.“

                                                                                                                        Henry Ford

Hinter den Werten wirken oft unbewußte Lebensregeln,sogenannte Glaubenssätze, die wir für die wahr halten und die nicht hinterfragt werden. Sie sind Interpretationen und Verallgemeinerungen aus früheren Erfahrungen, sowie individuelle Theorien, warum etwas so und nicht anders ist.                   Glaubenssätze können unser Handeln und unsere Fähigkeiten bestimmen und beeinflussen, was wir denken und wahrnehmen, bzw. was wir uns erlauben zu denken und wahrzunehmen und was wir für möglich halten. Glaubenssätze wirken oft unbewußt. Sie bewußt zu erleben und auf ihre Gültigkeit zu prüfen ermöglicht neue Lebensperspektiven.

Innere Treiber

Warum geraten wir unter(Zeit) Druck? Was passiert, wenn es eine Aufgabe zu erledigen gibt? Wie perfekt muß ich sein? Und was genau wollen Mitarbeiter*innen, Chefs*innen und Kolleg*innen  von uns? Sind es wirklich die „Anderen“, oder ist es die eigene Einstellung die bestimmt was uns in Stress versetzt und was nicht.

Diese sogenannten inneren Antreiber wurden als elterliche Forderungen in der Kindheit in unserem Bewusstsein verankert – durch Ermahnungen, Anweisungen, beispielhaftes Vorleben der Eltern und/oder anderer Autoritätspersonen. Mit dem Ziel, uns Botschaften und Handlungsoptionen zu vermitteln, wie wir das Leben meistern können und sollen.Wird die Botschaft des inneren Antreibers nicht hinterfragt, kann sich dieser in einigen Situationen eher zu einem Fluch entwickelnd. Stattdessen wird ihr gefolgt, ob die Botschaft nun für die (Lösung der) Situation passend ist oder nicht. Sich mit ihnen auseinanderzusetzen bedeutet das  Leben nach den eigenen Vorstellungen zu gestalten.

Stressmanagment

Sich Zeit nehmen für die eigenen Wahrnehmungen, Entspannungstechniken erleben. In der Natur und mit den Pferden zur Ruhe kommen.                   Beobachten statt tun. Achtsam zuhören ohne zu bewerten.

Seminarinhalte:

  • Werte erkennen verbal-nonverbal,
  • Geschichte eigener Werte
  • Wertekonflikte
  • Glaubenssätze und Überzeugungen aufspüren und überprüfen
  • innere Treiber, erkennen und positiv einsetzen
  • die Entdeckung der Langsamkeit
  • Selbstwahrnehmung – Fremdwahrnehmung

Methoden

  • Praktische Übungen mit Pferden
  • Theoretische Vor- und Nachbesprechung
  • Reflexion und individueller Transfer

Seminarziele

  • Eigene Wirkung und Auswirkung wahrnehmen und steuern
  • innere Haltung überprüfen , ggf. verändern
  • Mit Spaß und Freude schwierige Aufgaben genießen
  • Achtsam bleiben, auch wenn es turbulent wird

 

Download Flyer „Frauen und Führung 2019“ im Tagungshaus Mikado

Übersicht über alle Termine